Stadtbücherei Jennersdorf

Stadtbücherei Jennersdorf Die Bibliothek bietet vor allem für Kinder ein breit gefächertes Medienangebot.

"Wir sind sehr kreativ"

Die Stadtbücherei Jennersdorf punktet mit einem vielfältigen Medienangebot, spannenden Veranstaltungen und einem engagierten Team. Nun gab es einen personellen Wechsel: Mit 1. Oktober hat Helene Petz die Leitung der Bücherei an ihre Nachfolgerin Michaela Bacher übergeben.

 

Wohlfühlort in der Gemeinde

Gut 45 Jahre ist es her, dass die burgenländische Gemeinde Jennersdorf eine Bibliothek bekam. 1977 vom damaligen Amtsleiter Bernhard Wesch gegründet, war die Stadtbücherei zunächst im Rathaus untergebracht. 1997 übersiedelte sie in eine als Bibliothek umfunktionierte Bushaltestelle, 2004, nun schon unter der damaligen Leiterin Petra Schmögner, in eine freigewordene Wohnung oberhalb des Gemeindeamtes. Erst 2018 fand die Stadtbücherei Jennersdorf ihre jetzige Heimat gleich neben Volksschule, Nachmittagsbetreuung und Kindergarten. Mittlerweile ist sie ein Wohlfühlort, der aus der Gemeinde nicht mehr wegzudenken ist.

Vom Burgenlandkrimi bis zum Hörbuch

"Wir sind Meister darin, uns auf kleinem Raum gut aufzustellen", erzählt die scheidende Büchereileiterin Helene Petz und zeigt stolz die 110 m2 großen Räumlichkeiten. Im Eingangsbereich befinden sich die Garderobe und ausgewählte Zeitungen. Von dort führt ein langer Gang in die Bücherei, in dem neu eingelangte Bücher ebenso präsentiert werden wie ausgewählte Sachliteratur und Hörbücher. Anlässlich hundert Jahre Burgenland im Jahr 2021 wurde zudem ein eigenes Regal aufgestellt, in dem sich – in Landesfarben markiert – Krimis, Sachbücher oder Reiseberichte von burgenländischen Autor:innen genauso finden wie Literatur über das Burgenland. In der nebenliegenden Küche wiederum werden Bücher foliert, aber auch kleine Workshops oder Literaturcafés abgehalten.

 

7.500 Medien für 575 Nutzer:innen

In einem Raum am Ende des Gangs ist der Empfang angesiedelt, außerdem steht in den großen Regalen die Belletristik. Hier kann man beispielsweise historische Romane, Biografien, englische Literatur für Erwachsene oder Krimis entdecken. Insgesamt bietet die Stadtbücherei Jennersdorf seinen 757 Nutzer:innen 7.500 Medien, davon rund 2.900 belletristische Werke und 730 Sachbücher für Erwachsene sowie verschiedene Zeitungen, Zeitschriften und Hörbücher. E-Books gibt es allerdings nicht. "Das wäre derzeit für die Gemeinde nicht machbar", erzählt Helene Petz, die zugleich Regionalbetreuerin für die Bezirke Jennersdorf und Güssing ist: "Aber wer weiß schon, was passiert? Vielleicht wird es ja irgendwann ein E-Book-Angebot für das ganze Burgenland geben."

 

Schwerpunkt auf Kindern und Jugendlichen

"Unser Schwerpunkt liegt ganz klar auf Kindern und Jugendlichen, zwei Drittel der Entlehnungen gehen auf diese", ergänzt die neue Leiterin Michaela Bacher: "Die Kinderbücherei ist daher auch der schönste und hellste Raum." Knapp 3.000 belletristische Kinderbücher können in der Stadtbücherei entlehnt werden, dazu kommen rund 300 Sachbücher für Kinder und Jugendliche sowie viele Filme. Auch zweisprachige Kinderbücher werden angeboten: "Diese haben wir über das Büchereiservice angekauft und sie werden gut angenommen", so Helene Petz: "Wir als Stadtbücherei mit einem großen Einzugsgebiet müssen schon schauen, dass wir mit unserem Budget auskommen. Daher sind wir für die Förderungen des ÖGB sehr dankbar."

 

Mehr über die Stadtbücherei Jennersdorf können Sie in der Bücherschau Nr. 227 nachlesen. Ab der Seite 127 finden Sie eine Langfassung dieses Textes.

 

Foto: Stadtbücherei Jennersdorf